Lebendiger Alltag im "Emma"

Menschen sitzen im Eingangsbereich des Pflegeheims. Sie feiern.
Zu den Festen im "Emma" sind Angehörige, Freunde und Gäste herzlich willkommen!

Das dreiköpfige Betreuungsteam unseres Hauses sorgt jeden Tag auf allen Wohnbereichen für Anregung und Abwechslung.

  • Backen, Kochen, Spiele, kreatives Werken und Gymnastik stehen auf dem Programm.
  • Kunstausstellungen und kulturelle Veranstaltungen finden in unserem Hause regelmäßig statt.
  • Unser Café im Foyer lädt zum „Ausgehen“ ein.
  • Am Kiosk können Bewohner Kleinigkeiten für den täglichen Bedarf einkaufen: Schokolade, Zigaretten, Kekse und Kosmetikartikel.
  • Ausflüge in die nähere Umgebung sind kleine Höhepunkte, genauso wie Jahresfeste, Geburtstagsfeiern.
  • Die jährlich stattfindende Urlaubsreise, an der auch schwerpflegebedürftige Seniorinnen und Senioren teilnehmen können, ist ein besonderes Erlebnis für alle.

Mallorca-Urlaub 2016 - Das "Emma" wagt Neues

reif für die Insel Postkartenmotiv von Mallorca mit Meer, Felsen und Sonne

Müssen Pflegeheim-Bewohner Urlaub machen?

Ganz klar: Ja! Sie benötigen wie alle anderen Menschen auch mal Tapetenwechsel. Mehr noch: Urlaub vom Alltag heißt für Pflegeheim-Bewohner heilsame Abwechslung und Freisetzung von Potenzialen und verloren geglaubten Fähigkeiten.

Und müssen sie dann ausgerechnet nach Mallorca fahren?

Das Emma-Reichle-Heim antwortet 2016 auch hier mit einem klaren „Ja“. 10 gute Gründe sprechen für die Reise mit fünf Bewohnern auf die Insel der Träume.

Mehr dazu hier...

Ein großer Traum ist Wirklichkeit geworden!

"Reif für die Insel" heißt das Spendenprojekt 2016. Es ist gelungen mit kreativen Aktionen Spenden in Höhe von 5.000 € zu gewinnen. Ein Drittel der Urlaubskosten kann damit gedeckt werden und der Reisetraum im Oktober 2016 Wirklichkeit werden.

Für sieben Tage fliegen sieben Bewohner/innen, daunter Menschen mit fortgeschrittener Demenz, und fünf Mitarbeitende als Begleitpersonen zum Bewohnerurlaub nach Mallorca. Der Urlaub in der behindertengerechten Finca auf der Insel ist einerseits ein Kraftakt in Vorbereitung und Umsetzung, andererseits ein eindrucksvolles außergewöhliches Erlebnis, das sich auch nach der Rückkehr im Alltag positiv auswirkt.

Kurzum: eine wertvolle gemeinsame Erfahrung fern ab des institutionell geprägten Pflegeheimalltags! Überraschend, wie viele Potenziale, aktives Verhalten und bewusstes Erleben die Mileuveränderung bei den Urlaubern hat wecken können!

Mahlzeiten in familiärer Atmosphäre

Frühstück, Mittagessen, Abendessen und Zwischenmahlzeiten werden in der Wohnküche des Wohnbereiches und im Restaurant serviert. Die Bewohner sitzen in kleinen Tischgruppen zusammen und essen gemeinsam. Essen auf dem Zimmer ist bei Bedarf selbstverständlich möglich.

Zum Frühstück gibt es eine Auswahl an Brötchen und/oder Brot, Wurst, Käse, Butter, Marmelade, Joghurt, Kaffee und Tee.

Zum Mittagessen können die Bewohner aus den angebotenen Gerichten und Beilagen wählen, was und wieviel sie essen möchten. 

Zum Abendessen gibt es in der Regel Brot mit Wurst und Käse. Einmal in der Woche wird ein warmes Abendessen gereicht.